Traditionsgasthof
„Zur schönen
Schnitterin”

"Doch wer bei schöner
           Schnittrin steht, ... "

Oder wie der Gasthof seinem Namen bekam.

 

In seiner Wanderfahrt beschrieb der Dichter Viktor von Scheffel die Eindrücke, die er auf seiner Reise durch den "Gottesgarten" am Obermain gewonnen hatte.

Er hatte den Staffelberg in der Freude auf eine kühle Erfrischung erklommen. "Zum heilen Veit von Staffelstein komm' ich empor gestiegen und seh' die Lande um den Main zu meinen Füßen liegen."

Doch dort musste er feststellen, dass der Einsiedelmann Ivo nicht in seiner Klause anzutreffen war. Sondern er sah "ihn an der Halde drauß bei einer Schnittrin stehen."

Eben diese schöne Schnitterin, Eva Lämmlein, wurde im Jahr 1839 im Anwesen geboren, auf dem heute unser Gasthof steht. Seit 1954 trägt unser Haus in Erinnerung an Scheffels Wanderfahrt den Namen Gasthof "Zur schönen Schnitterin".

Martinigansessen am 11.11. von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr und 17.30-21.00 Uhr
Speisen aus der Gans, auch mal ganz anders.